Doll, Cordelia

Biographie:

Cordelia Doll wurde in Merseburg geboren. Sie wuchs in einem traditionell kreativen Umfeld in Westfalen auf und baute ihre künstlerischen Fähigkeiten durch Kursbesuche und eine Ausbildung in diversen Maltechniken an verschiedenen Kunstakademien aus. Früh erfolgten auch Malreisen nach Österreich, Italien und Südfrankreich. Ihre künstlerische Arbeit unterbrach sie aus beruflichen Gründen. Nach einer Tätigkeit als Zahntechnikerin und Leiterin eines Dentallabors widmet sie sich seit 2001 vollständig der Malerei und ist als freischaffende Künstlerin derzeit in Iserlohn tätig.

Cordelia Dolls Werk lässt sich durch verschiedene abstrakte Stilrichtungen kategorisieren. Ihre zentrale Motivgruppe erstreckt sich auf die Arbeit mit natürlichen Strukturen sowie mit teils monochromen, teils vielgestaltig polychrom unterlegten vegetativen Formen und deren künstlerischer Neukomposition. Die Bilder werden reliefartig akzentuiert, nicht allein durch pastös aufgetragene Farbe und plastische Massen, sondern auch durch eingearbeitete Versatzstücke, meist aus der Natur, als Sinnbild unserer Herkunft und unseres Eingebundenseins in den natürlichen Kosmos. Diese Stücke werden transponiert in eine abstrakte, intensiv kolorierte Gesamtkomposition. Diese wiederum reflektiert die Fähigkeit der Spezies Mensch, durch Kreativität und Geist eigene Welten zu erschaffen, seien sie nun dem Guten, dem Fortschritt und der Humanität zugewandt oder aber auch im Negativen durchdrungen mit dem Keim der Zerstörung und Gewalt.

Eine weitere Folge von Motiven widmet sich dem Spiel geometrischer Formen und Muster. Ornamentale Strukturen, durchsetzt von individueller Symbolik, und ein Wechselspiel, das zwischen partiell strukturierten, changierenden Flächen teils abgrenzend, teils zusammenfließend interagiert, sind hier das herausstechende Charakteristikum.

Die Vermischung von abstrakten Hintergründen und klaren figürlichen Anspielungen sind das Sujet einer anderen Motivreihe. Konkret erkennbare Formen aus der Natur werden in eine farblich verfremdete und transponierte Komposition integriert. Die individuelle Rezeption dieser Sinneserfahrungen lädt dazu ein, der Natur mit Respekt gegenüber zu treten, Ihre Wertigkeit zu erkennen und mahnt zugleich diesen nährenden und inspirierenden Reichtum aus menschlicher Selbstzentriertheit und aus egoistischen, kommerziellen Erwägungen heraus, nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen.

Die Werke Cordelia Dolls vereinen somit in individueller Weise rein ästhetische Erfahrungen und Elemente des Schönen im klassischen, kant´schen Sinne. Zugleich enthalten die Bilder in allegorischer Form Appelle an den Betrachter, sich für einen nachhaltigen, respektvollen und zukunftsträchtigen Weg im Umgang mit der Welt und den Mitmenschen zu entscheiden. Dem Betrachter selbst obliegt es jedoch, die kryptische Sprache von Ornamenten, Symbolen und Farben zu entschlüsseln, welche auf ihre eigene Weise den natürlichen Kosmos in seiner ganzen Schönheit und Ordnung abbilden und repräsentieren.

Cordelia Doll kann auf eine rege internationale Ausstellungstätigkeit verweisen und wird von der LDX Artodrome Gallery seit 2017 national und international vertreten.

Austellungen (Auswahl): 2017 Galerie Kitz Art, Kitzbühel, 2017 Sala Prado, Ateneo de Madrid, Madrid; 2017 LDX Artodrome Gallery, Berlin; 2017 Shanghai Art Fair, Shanghai; 2017 Galerie Art Nou Mil.lenni, Barcelona; 2017 Stilgalerie, Wien; 2017 A & D Gallery, London; 2016 Art Innsbruck Kunstmesse, Innsbruck; 2016 Galleria de Marchi, Bologna; 2016 Art Space Gallery , New York; 2016 Nominierung Kitz Award Kunstpreis, Kitzbühel
Werke:
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien