Hinterleitner, Ulrike-Riggi

Biographie:

Ulrike-Riggi Hinterleitner wurde am 3. November 1952 in Judenburg (Österreich) geboren. Von 1969 bis 1973 studierte sie an der HTBLA Graz Dekorative Malerei und Gestaltung und arbeitete schließlich jahrelang als Medienillustratorin und Grafik-Designerin. Ihre Malerei ist sichtlich durch ihren Werdegang geprägt: reduzierte, figurative Formen, die durch wenig Farbabstufungen und klarumrissene Linien den Blick des Betrachters auf das Wesentliche lenken. Ihre Bilder sind, obwohl kulturkritisch, doch sehr humorvoll.

Ulrike-Riggi Hinterleitners Kunst basiert auf einem Wechselspiel von Bild und Text: Texte, oft auch nur in Form von Titeln, weisen direkt auf den Inhalt und die Lesart der Bilder hin, d.h. die Texte beschränken die Lesart ihrer Bilder und verankern sie auch direkt in unserer Zeit. Die Werke zeigen verwandtschaftliche Züge zur Pop-art auf. Vornehmlich graphisch gehalten, führen sie die Tradition des Disegno weiter, einer vernunft-orientierten Darstellungsweise in der Kunst. Der vom Publikum unschwer zu erkennende Witz der Bilder löst eine distanzierte, kritische Sichtweise auf unsere Gesellschaft aus.

Ulrike-Riggi Hinterleitner wird seit 2017 von LDXArtodrome Gallery vertreten und international gezeigt.

Austellungen (Auswahl): 2008 – "Reality Check" – Gallery Neutor 2009 – "Federvieh & Co" – Gallery Gery (Bürgergasse) 2009/2010 – "Creating Yourself" – Arbeiterkammer Steiermark 2011 – Kunsthalle, Messe Graz
Werke: