Oecking, Sabine

Biographie:

Sabine Oecking wurde am 22. März 1965 in München geboren. Sie wuchs in einem künstlerischen Umfeld auf und setzte sich bereits sehr früh mit der Malerei auseinander. Nach einer beruflichen Karriere im IT-Bereich wandte sie sich ganz der Kunst zu und betreibt seit 2013 ihr eigenes Atelier in Dortmund. Seitdem bildete sie sich auch professionell im Bereich der Malerei weiter, u.a. als Meisterschülerin von Professor Adam Jankowski.

Ihre Kunst hat Sabine Oecking unter ihr Lebensmotto „Lebe wild und gefährlich!“ gestellt und gelangt in ihrem spielerisch-experimentellen Umgang mit Formen und Farben zum bildlichen Ausdruck. In den vergangenen Jahren hat sie das Thema Glück in diesen Themenkreis mit aufgenommen und sich künstlerisch mit der Frage, was Glück überhaupt sei, auseinandergesetzt. Seither sieht die Künstlerin es als ihre Aufgabe, Glücksmomente in der künstlerischen Darstellung festzuhalten und durch ihre Werke an den Betrachter heranzutragen. Hierzu entwickelte sie eine bestimmte Technik mit zeitgemäßen Mitteln wie Sprühlack, durch den sie mittels kraftvoll bunter Farben und deutlichen Kontrasten eine abstrakte Form einer freudig-frohen Sprache entwickelt. So beispielsweise in ihrem Zyklus „Glueck und Leben“, in dem viele Bilder 3-dimensional wirken, obwohl sie gemalt sind.

Sabine Oecking hat bereits erste Ausstellungserfahrungen gesammelt und wird von der LDXArtodrome Gallery international vertreten.

Austellungen (Auswahl): Auswahl der Ausstellungen 2017/2018: ART MUC München Kölner Liste Armory Week NY, USA Kunstmesse Leipzig Gabriel Fine Arts London (Galerie London UK) Arte Casa (Galerie Mallorca, Spanien)
Werke: